Deutsch Deutsch

Zwei Podiumsplätze für Steffen Faas in Zolder

Beim fünften Lauf der FIA European Truck Racing Championship im belgischen Zolder holte sich der tankpool24-Pilot Steffen Faas insgesamt zwei Podiumsplätze im Goodyear-Cup und weitere FIA-Punkte in der Europameisterschaft.

Bereits am Freitag ging es bei starkem Regen mit den Freien Trainings los.

Mit einem dritten Rang bei diesen äußerst schwierigen Streckenbedingungen zeigte Steffen bereits was mit dem tankpool24-Scania auf dem Circuit Zolder möglich ist.

Richtig ernst wurde es dann am Samstagmorgen im ersten Zeittraining. Nach den guten Ergebnissen des Vortags hatte sich der Schwarzwälder hier einiges erhofft, doch durch ein kleines technisches Problem konnte Steffen keine schnelle Runde drehen.

Für das erste Rennen des Wochenendes bedeutete dies also den Start aus der letzen Reihe. Mit einem beherzten Rennen konnte sich Steffen Runde um Runde nach vorne kämpfen und die Ziellinie schließlich innerhalb der Top 10 überqueren. Dies bedeutete gleichzeitig auch den dritten Rang im Goodyear-Cup und damit die erste Podiumsplatzierung des Wochenendes.

Während der Startaufstellung zum zweiten Rennen zogen dann dunkle Wolken über den Circuit Zolder und sorgten für eine klatschnasse Rennpiste.

Die Rennleitung verschob zunächst den Start und ließ danach aus Sicherheitsgründen die ersten drei Runden unter gelber Flagge fahren.

Nach der Freigabe des Rennens befand sich Steffen in einer fünfköpfigen Kampfgruppe mit Positionswechseln bis ins Ziel. Der tankpool24-Scania sah schließlich auf Rang 12 die Zielflagge, nur etwa 2 Sekunden hinter dem achtplatzierten.

Am Sonntagmorgen gab es dann zum zweiten Zeittraining strahlenden Sonnenschein und bestes Rennwetter.

Steffen konnte sich hier den 12. Startplatz sichern und sich im folgenden Rennen direkt um mehrere Positionen vorkämpfen. Da sein Scania-Renntruck allerdings für einen kurzen Moment die maximale Geschwindigkeit von 160km/h überschritten hatte, fiel Steffen mit einer 10-Sekunden Strafe wieder aus den Top 10.

Für das Abschlussrennen des Wochenendes wollte man dies im tankpool24-Racing Team durch ein gutes Ergebnis unbedingt wieder wettmachen.

Und so kämpfte sich Steffen erneut nach vorne und sicherte sich mit dem 10. Platz nicht nur einen weiteren FIA-Punkt, sondern gleichzeitig auch sein zweites Podium des Wochenendes im Goodyear-Cup.

„Wir haben dieses Wochenende schon richtig guten Trucksport und tolle Rennen gezeigt.“ resümierte ein zufriedener Steffen Faas am Sonntagabend. „Gerade im zweiten Rennen am Samstag konnten wir das Potential unseres Scanias zeigen und mit den beiden Europameistern Jochen Hahn und Norbert Kiss bis zur Ziellinie kämpfen“.

Nach nur einem freien Wochenende geht es am 25. und 26. September bereits mit dem sechsten Lauf der Truck-EM im französischen Le Mans weiter.